You're viewing a translated version of our site.

CCleaner®

CCleaner ist Spitzenreiter bei den Tools zur PC-Bereinigung.
Ihre Privatsphäre wird geschützt und Ihr Computer wird schneller und sicherer!

Kostenlose Version herunterladen CCleaner Pro erhalten!

Sind Sie ein Unternehmensanwender? Klicken Sie hier.

NEU! PC Health Check
Was ist das?

NEU PC Health Check

Der neue Health Check von CCleaner analysiert Ihren PC und empfiehlt schnelle Korrekturen. Anschließend wird er automatisch optimiert und aktualisiert, sodass er schneller startet und ausgeführt wird und sicherer ist.

  • Warum Ihr PC so langsam ist...und was Sie tun können, um ihn wieder schneller zu machen

    Haben Sie mit einem langsamen Computer zu kämpfen? Finden Sie heraus, warum Ihr PC so langsam ist und informieren Sie sich über verschiedene Wege, wie Sie ihn wieder schneller machen können

    Mit einem langsamen Computer werden selbst die einfachsten Aufgaben zu einem wahren Ärgernis. Glücklicherweise können Sie Ihren PC mit verschiedensten Mitteln beschleunigen und seine Leistung steigern.

    Lesen Sie weiter und finden Sie heraus, wie Sie einen langsamen PC reparieren und dafür sorgen können, dass Ihr Gerät mit der Zeit nicht langsamer wird.

    Warum ist mein Computer langsam?

    Ihr Betriebssystem muss die Ressourcen Ihres Computers (Arbeitsspeicher, Festplattenspeicher, Rechenleistung) unter sämtlichen auf dem Computer ausgeführten Programmen verteilen. Es gibt unzählige Faktoren, die zur Beeinträchtigung der PC-Leistung führen können, doch in der Regel sind diese Probleme auf eine ineffiziente Nutzung der Ressourcen Ihres PCs zurückzuführen.

    Hier finden Sie eine Auflistung einiger Faktoren, die Ihren PC verlangsamen können:

    • Zu wenig Arbeitsspeicher (RAM bzw. Random Access Memory)
    • Zu wenig Festplattenspeicher (HDD oder SSD)
    • Eine alte, fragmentierte Festplatte
    • Zu viele Hintergrundprogramme
    • Zu viele Autostartprogramme
    • Nicht durchgeführte Windows- oder Treiber-Updates
    • Malware oder Viren
    • Spezialeffekte und visuelle Effekte

    Lesen Sie weiter, wenn Ihr PC langsam ist, und finden Sie heraus, wie Sie jedes dieser Probleme beheben können.

    So machen Sie Ihren Computer schneller

    Starten Sie den Computer neu

    Wenn die Geschwindigkeit Ihres Computers nicht dem entspricht, was Sie gewohnt sind, sollten Sie es zunächst mit einem Neustart des PCs probieren.

    Ihr Betriebssystem weist den auf Ihrem PC ausgeführten Programmen Bereiche im Arbeitsspeicher zu. Früher oder später läuft Ihr Arbeitsspeicher voll, was zu einer Verlangsamung Ihres PCs führt, da Ihr Betriebssystem stattdessen Auslagerungsdateien verwenden muss.

    Bei Auslagerungsdateien handelt es sich um Dateien auf Ihrer Festplatte, die Ihr Betriebssystem für ausgeführte Programme verwendet, wenn der zu diesen Zwecken üblicherweise genutzte Arbeitsspeicher vollläuft. Da klassische Festplatten (HDDs) und selbst die deutlich schnelleren Solid State Drives (SDDs) langsamer sind als der Arbeitsspeicher, führt das Zurückgreifen auf Auslagerungsdateien zu einer deutlichen Verlangsamung Ihres Computers.

    Es hilft zwar, die auf Ihrem PC ausgeführten Programme einfach zu schließen, doch ein Neustart Ihres PCs bewirkt eine Aktualisierung auf verschiedensten Ebenen. Sie stellen somit beispielsweise sicher, dass keine Programme im Hintergrund ausgeführt werden (scrollen Sie nach unten, um mehr über Hintergrundprogramme zu erfahren), sie sorgen dafür, dass Windows-Updates installiert werden können und Sie können damit bewirken das verschiedene Fehler in Ihrem System behoben werden, wie beispielsweise Arbeitsspeicherverluste, die zur Folge haben, dass Programme deutlich mehr Arbeitsspeicher beanspruchen, als sie sollten.

    Wenn Sie nach dem Neustart Ihres PCs beobachten, dass verschiedene Anwendungen automatisch gestartet werden, kann es gut sein, dass Ihre PC-Leistung durch Autostartprogramme beeinträchtigt wird. Scrollen sie in dieser Anleitung nach unten zum Abschnitt „Deaktivieren Sie Autostartprogramme“ um mehr zu diesem Thema und darüber zu erfahren, wie Sie verhindern können, dass Autostartprogramme Ihren PC verlangsamen.

    Bereinigen Sie Ihre Festplatte

    Ein voll belegter Festplattenspeicher führt zu einer Verlangsamung Ihres PCs, da das Betriebssystem nicht genügend freien Speicherplatz hat, um eine ordnungsgemäße Funktionsweise zu gewährleisten. Ihr Betriebssystem (OS) benötigt Speicherplatz zur Verwendung von Auslagerungsdateien, zur Vermeidung von Fragmentierung und zur Erstellung von temporären Dateien (mehr dazu im weiteren Verlauf dieses Artikels).

    Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Geschwindigkeit Ihres PC nicht aufgrund einer vollen Festplatte beeinträchtigt wird, sollten Sie stets dafür sorgen, dass Sie mindesten 500 MB (Megabyte) freien Festplattenspeicher haben. Um zu überprüfen, wie viel freien Speicherplatz Sie noch haben, öffnen Sie den Datei-Explorer und klicken Sie in der Navigationsleiste links auf „Dieser PC“. Die primäre Festplatte trägt für gewöhnlich den Namen „Windows (C:)“, wenn Sie jedoch über mehrere Laufwerke verfügen, können Sie in diesem Fenster auch deren verbleibende Kapazität einsehen.

    Selbst wenn Sie tatsächlich über mehrere Laufwerke verfügen, empfiehlt es sich sicherzustellen, dass jedes einzelne Laufwerk über mindestens 500 MB freien Speicher verfügt, damit das Betriebssystem die auf den Laufwerken befindlichen Dateien besser verwalten kann.

    Hier finden Sie ein paar Tipps zur Festplattenbereinigung und Leistungssteigerung Ihres PCs:

    • Leeren Sie Ihren Papierkorb: Im Laufe der Zeit sammeln sich im Papierkorb ihres PCs zwangsläufig Dateien an. Wenn Sie ihn ab und an leeren, tragen Sie dazu bei, dass die Leistung Ihres PCs konstant bleibt. Doppelklicken Sie auf das Papierkorb-Symbol auf Ihrem Desktop, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle und wählen Sie die Option „Papierkorb leeren“. Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auch auf das Papierkorb-Symbol selbst klicken.
    • Unerwünschte Programme entfernen: Eventuell verlangsamen unerwünschte oder nicht verwendete Programme Ihren PC oder belegen unnötig Speicherplatz auf Ihrer Festplatte. Um sie zu entfernen, öffnen Sie die Systemsteuerung über die Windows-Suchleiste (zum Aufruf der Suchleiste klicken Sie auf das Windows-Symbol in der linken unteren Ecke Ihres Bildschirms) und klicken Sie unter Programme auf „Programm deinstallieren“ . Daraufhin öffnet sich ein Fenster, über das Sie alle nicht benötigten Programme deinstallieren können.

    Drittanbieterprogramme wie im Paket mitinstallierte Spiele und Kameraanwendungen können für gewöhnlich sicher entfernt werden. Enthält der Name des Programms jedoch die Begriffe „Microsoft“ oder „Driver“, empfiehlt es sich vor der Deinstallation nach dem jeweiligen Programm zu googeln und zu prüfen, wozu es dient, damit Sie nicht aus versehen etwas entfernen, das von Ihrem Betriebssystem zur Sicherstellung der ordnungsgemäßen Funktionalität benötigt wird.

    • Bereinigen Sie den Ordner „Downloads“: Öffnen Sie den Datei-Explorer und wählen Sie links im Bildschirm in der Symbolleiste für den Schnellzugriff den Ordner „Downloads“ aus. Verschieben Sie jene Dateien, die Sie immer noch benötigen, in die entsprechenden Ordner, beispielsweise in den Ordner „Dokumente“ und entfernen Sie den Rest. Wenn Sie diesen Ordner nicht regelmäßig bereinigen, stauen sich die aus dem Internet heruntergeladenen Dateien hier an und nehmen so unnötig Speicherplatz auf Ihrer Festplatte ein, was zu einer Verlangsamung Ihres PCs führt.
    • Suchen Sie nach temporären Dateien und entfernen Sie sie: Hierbei handelt es sich um Dateien, die von Ihren Programmen und Ihrem Betriebssystem genutzt werden, um temporäre Daten zu speichern. Das können beispielsweise Dateien sein, die von Programmen im Zuge einer Aktualisierung heruntergeladen werden. Im Laufe der Zeit kann sich auf Ihrem PC eine große Menge an temporären Dateien ansammeln, die viel Speicherplatz auf Ihrer Festplatte beanspruchen. Temporäre Dateien lassen sich nicht immer leicht aufspüren, da sie meist in versteckten Ordnern abgelegt werden, und man kann nur schwer beurteilen, welche Dateien sicher entfernt werden können. Um in Ihren primären Ordner für temporäre Dateien zu gelangen, schließen Sie alle geöffneten Programme, drücken Sie die Tastenkombination „Windows-Taste“ + „R“, tippen Sie im daraufhin erscheinenden Eingabefeld „%TMP%“ ein und klicken Sie auf „OK“. Daraufhin wird Ihnen ein Ordner angezeigt, der die meisten auf Ihrem PC befindlichen temporären Dateien enthält. Allerdings kann er auch Dateien beinhalten, die von bestimmten Programmen immer noch verwendet werden und daher nicht entfernt werden sollten.

    Wenn Sie nicht mehr benötigte temporäre Dateien sicher von Ihrem PC entfernen möchten, empfiehlt es sich ein Programm wie CCleaner zu verwenden, das Ihnen diese Arbeit mit nur einem Klick abnimmt.

    • Löschen Sie den Cache und die Cookies in Ihrem Webbrowser: Beim Internetsurfen füllt sich der Cache (mit Webseiten, die von Ihrem Browser gespeichert werden, um die Surfgeschwindigkeit zu erhöhen) und es kommt zu einer Anhäufung von Cookies (Daten, die von den von Ihnen besuchten Webseiten auf Ihrem PC gespeichert werden). Wenn diese nicht regelmäßig gelöscht werden, können Sie Unmengen an Speicherplatz auf Ihrer Festplatte einnehmen. In den meisten Browsern finden sie im Menü „Einstellungen“ eine Option zum Löschen des Caches und der Cookies. Mehr Informationen über den Cache und Cookies sowie eine Anleitung zu deren Entfernung in jedem einzelnen Browser finden Sie in unseren Artikeln „So löschen Sie Ihre Browser-Cookies“ und „Was ist der Cache und wieso muss er gelöscht werden?“

    So löschen sie Cookies in Ihrem Browser

    Wenn Sie immer noch Schwierigkeiten haben, Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freizugeben, sollten Sie eventuell in Erwägung ziehen, ob Sie Ihre Dateien und Dokumente nicht in der Cloud speichern möchten um somit mehr Platz auf Ihrem eigenen Laufwerk zu schaffen. Dienste wie Google Drive, Dropbox und OneDrive bieten alle ein paar GB (Gigabyte) kostenlosen Speicherplatz an und Sie haben später die Option gegen eine monatliche Gebühr auf mehrere TB (Terabyte) aufzurüsten. Mit diesen Diensten können Sie nicht nur Ihre Festplatte von Daten befreien und die Leistung Ihres PCs steigern, sondern Sie erhalten auch die Möglichkeit, von jedem PC oder Smartphone mit Internetverbindung auf Ihre Dateien zuzugreifen.

    Darüber hinaus können Sie CCleaner verwenden, um auf einen Schlag Ihren Papierkorb und Ihren Download-Ordner zu leeren sowie temporäre Dateien, Ihren Browser-Cache und Cookies zu löschen. Somit können Sie blitzschnell Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freigeben und die Leistung Ihres Computers steigern.

    Führen Sie eine Defragmentierung Ihre Festplatte durch

    Wenn Sie Speicherplatz auf Ihrer Festplatte freigeben, wandert dieser freigegebene Speicher nicht automatisch in einen großen Pott an freiem Speicherplatz, sondern er verbleibt als Fragment an derselben Stelle, wo die gelöschten Daten auf Ihrer Festplatte abgelegt waren. Je voller Ihre Festplatte wird, desto häufiger kommt es vor, dass diese kleinen zerstreuten Fragmente genutzt werden müssen, sodass ein Dokument oder eine Datei unter Verwendung von mehreren Ablageorten auf der Festplatte erstellt wird. Und dazu braucht Ihr PC mehr Zeit.

    Eine Defragmentierung Ihrer Festplatte sortiert die desorganisierten Datenbruchstücke auf Ihrer Festplatte so, dass leicht zugängliche und geordnete Blöcke daraus entstehen. Ist Ihr PC mit der Zeit langsamer geworden, kann eine Defragmentierung dabei helfen, ihn wieder schneller zu machen. Insbesondere Programme, die große Dateien verwenden (Videobearbeitungssoftware, Spiele, usw.) tragen zu einer Fragmentierung Ihrer Festplatte bei und eine Defragmentierung kann deren Leistung verbessern. Mehr über die Vorteile einer Defragmentierung und darüber, wie Sie sie auf Ihrem PC ausführen können, erfahren Sie in unserem Artikel „So defragmentieren Sie Ihren Computer“. Für eine einfache Defragmentierung Ihres PCs können Sie zu einer Software wie Defraggler von CCleaner greifen.

    Deaktivieren Sie Hintergrundprogramme

    Oft liegt die Ursache für einen langsamen Computer in der gleichzeitigen Ausführung von zu vielen Programmen, wodurch zu viel Rechenleistung in Anspruch genommen und die Leistung des PCs beeinträchtigt wird. Einige Programme werden selbst dann noch im Hintergrund ausgeführt, wenn Sie sie geschlossen haben, oder sie werden automatisch wieder gestartet, wenn Sie Ihren PC hochfahren.

    Wenn Sie eine Übersicht über die auf Ihrem PC ausgeführten Hintergrundprogramme und über den von diesen Programmen in Anspruch genommenen Arbeitsspeicher und die verbrauchte Rechenleistung erhalten möchten, öffnen Sie den Task-Manager. Diesen können Sie über die Tastenkombination STRG+ALT+ENTF aufrufen.

    In Windows 10 kann es passieren, dass der Task-Manager in einer vereinfachten Ansicht geöffnet wird, sodass Sie in einem weiteren Schritt auf „Mehr Details klicken“ müssen.

    Über einen Klick auf CPU, Arbeitsspeicher und Datenträger im Spaltenkopf können Sie die auf Ihrem PC ausgeführten Programme danach sortieren, wie viele Ressourcen sie auf Ihrem Computer verbrauchen. Zeigt der Balken für Ihren Arbeitsspeicher beispielsweise eine Auslastung von nahezu 100 % an, sollten Sie Ihre Programme nach deren Verbrauch an Arbeitsspeicher sortieren und all jene Programme schließen, die Sie nicht benötigen.

    Programme lassen sich direkt über den Task-Manager schließen. Hierzu müssen Sie lediglich das jeweilige Programm auswählen und unten rechts auf „Task beenden“ klicken. Wenn Ihnen jedoch unklar ist, welche Funktion ein bestimmtes Programm erfüllt, sollten sie danach zunächst googeln, um nicht aus Versehen etwas zu schließen, was Ihr Betriebssystem zur Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebs benötigt.

    Deaktivieren Sie Autostartprogramme

    Wenn Ihr PC langsamer geworden ist, und das Hochfahren nun länger dauert, ist das höchstwahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass beim Start zu viele Programme ausgeführt werden. Viele Programme sind von Haus aus mit der Option zur automatischen Ausführung beim Hochfahren ausgestattet. Das erweist sich als nützlich, wenn Sie das Programm immer dann nutzen möchten, wenn Sie am PC sitzen, doch werden zu viele Programme beim Hochfahren ausgeführt, die dann im Hintergrund laufen, kann das zu einer erheblichen Beeinträchtigung Ihrer Startzeit und einer Verringerung der PC-Leistung führen.

    In Windows 8 und Windows 10 muss zur Verwaltung von Autostartprogrammen nicht mehr das Tool „Systemkonfiguration“ verwendet werden, wie es in Windows 7 noch der Fall war. Stattdessen lassen Sie sich direkt über den Task-Manager verwalten, der sich über die Tastenkombination STRG+ALT+ENTF und einen anschließenden Klick auf „Task-Manager“ aufrufen lässt. Klicken Sie oben auf den Reiter „Autostart“, um eine Übersicht aller aktivierten Autostartprogramme und deren Auswirkungen auf die PC-Startzeit und -Leistung zu erhalten.

    Um den Autostart bei einem Programm zu deaktivieren, wählen Sie das jeweilige Programm aus und klicken Sie unten rechts auf „Deaktivieren“. Achten Sie darauf, dass Sie keine Programme deaktivieren, die Sie eventuell benötigen.

    Eine sichere und einfache Verwaltung von Autostartprogrammen auf jedem beliebigen Computer ist auch über CCleaner möglich. In CCleaner finden Sie die Optionen zur Verwaltung von Autostartprogrammen unter „Extras“ > „Autostart“, wo Sie über einen Klick auf „Deaktivieren“ alle Programme, die beim Hochfahren Ihres PCs nicht ausgeführt werden müssen, deaktivieren können.

    Scannen Sie Ihren PC auf Malware und Viren

    Eine Infektion mit Malware und Viren führt unweigerlich zu einer Verlangsamung Ihres PCs. Achten Sie immer darauf, dass Sie die aktuellste Version eines Antivirenprogramms verwenden und regelmäßig Scans zum Aufspüren von Viren ausführen, die an der Leistung Ihres Computers zehren könnten.

    Rüsten Sie Ihren Arbeitsspeicher auf

    Zur Zwischenablage von Informationen über das Betriebssystem und über die aktuell ausgeführten Programmen nutzt Ihr System Ihren Arbeitsspeicher (oder auch RAM bzw. Random Access Memory) – er erfüllt also eine andere Funktion als Ihre Festplattenlaufwerke, auf denen die Programme und Dateien selbst gespeichert werden. Ein Aufrüsten Ihres Arbeitsspeichers ist einer der effizientesten Wege zur Beschleunigung Ihres PCs und zur Steigerung seiner Leistung.

    Verfügt Ihr PC über weniger als 4GB RAM, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Konkurrenzkampf unter den ausgeführten Programmen um ihren Arbeitsspeicheranteil zu einer Verlangsamung Ihres Computers führen wird. Wenn Ihr Arbeitsspeicher vollläuft, nutzt Ihr Computer stattdessen eine sogenannte Auslagerungsdatei auf Ihrer Festplatte – und da Festplatten deutlich langsamer sind als der Arbeitsspeicher, werden Sie einen signifikanten Leistungsunterschied beobachten.

    Wenn Sie Programme verwenden, die für den Schnellzugriff große Mengen an Informationen in Ihrem Arbeitsspeicher ablegen müssen, wie zum Beispiel Spiele und Videobearbeitungsprogramme, sollten Sie über mindestens 6 GB RAM verfügen, damit Ihr PC nicht zu oft auf Auslagerungsdateien zurückgreifen muss.

    Wenn Sie über einen Desktop-PC verfügen, sollte das Aufrüsten des Arbeitsspeichers ein relativ leichtes Unterfangen darstellen. Dazu müssen Sie sich lediglich einen neuen RAM-Riegel kaufen und diesen in einen der in der Anleitung Ihres Motherboards ausgewiesenen Steckplätze einstecken. Auf einem Laptop ist ein Aufrüsten des Arbeitsspeichers unter Umständen nicht möglich, sodass Ihnen in diesem Fall nur der Kauf eines neuen Computers übrig bleibt. Aufschluss darüber, ob ein Aufrüsten des Arbeitsspeichers in Ihrem Gerät möglich ist, gibt Ihnen in der Regel das Handbuch Ihres Laptops.

    Rüsten Sie Ihre Festplatte auf

    Wenn Ihr Computer langsam hochfährt, Dateien öffnet oder Spiele lädt, kann der Wechsel von einem Festplattenlaufwerk zu einem Solid State Drive eine große Leistungssteigerung bewirken. Im Gegensatz zu Festplattenlaufwerken, in denen sich die Festplatte dreht, um ein Auslesen der Daten zu ermöglichen, verfügen SSDs über keinerlei bewegliche Teile. Stattdessen werden Daten auf miteinander verbundenen, blitzschnellen Transistoren gespeichert. Wenn ein Festplattenlaufwerk gestartet wird, dauert es, bis das Laufwerk seine maximale Umdrehungszahl erreicht hat. SSDs hingegen sind sofort einsatzbereit, was ein viel schnelleres Einlesen der Daten und damit eine Beschleunigung Ihres PCs ermöglicht.

    Wenn Sie über einen Desktop-PC verfügen, sollte der Kauf und die Installation eines SSD-Laufwerks ein Kinderspiel sein. Im Internet finden Sie jede Menge Ratgeber und Anleitungen zur Auswahl und Installation der optimalen SSD-Festplatte. Wenn Sie jedoch im Besitz eines Laptops sind, kann sich ein Wechsel der Festplatte als äußerst schwierig oder gar als gänzlich unmöglich erweisen. Viele Laptops sind heutzutage mit SSDs ausgestattet und das sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie sich entscheiden, dass es an der Zeit ist, sich einen neuen Laptop zuzulegen.

    Installieren Sie alle verfügbaren Systemupdates

    Um für eine optimale Leistung Ihres PCs zu sorgen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Computer über die neusten Windows-Updates verfügt und dass all seine Treiber auf dem neusten Stand sind. Neue Windows- und Treiber-Updates sorgen für Leistungsoptimierungen und eine Vernachlässigung dieser Updates kann zu einer Verlangsamung Ihres PCs führen. Die Updates Ihres PCs können Sie über das Menü „Einstellungen“ verwalten.

    • Öffnen Sie das Windows-Startmenü und klicken Sie links auf das Einstellungssymbol (Zahnrad)
    • Klicken Sie auf „Update und Sicherheit“
    • Auf dieser Seite erfahren Sie, ob Sie in Sachen Windows-Updates in Verzug geraten sind, und welche Schritte Sie in einem solchen Fall unternehmen müssen

    Führen Sie eine Neuinstallation von Windows durch

    Wenn sonst nichts hilft, sollte man es am besten mit einer Neuinstallation von Windows versuchen, ehe man sich für die Anschaffung von neuer Hardware entscheidet. Wenn Sie Ihren PC über einen längeren Zeitraum hinweg genutzt haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich darauf Programme und Dateien angesammelt haben, die Sie gar nicht mehr verwenden. Und obwohl die schrittweise Beseitigung jedes einzelnen Programms bzw. jeder einzelnen Datei Abhilfe schafft, können Sie nur mithilfe einer Neuinstallation von Windows sicherstellen, dass Sie wirklich alles loswerden. All Ihre Einstellungen und Treiber werden auf die Ausgangswerte zurückgesetzt.

    Vergessen Sie nicht vor der Neuinstallation von Windows eine Sicherungskopie all Ihrer wichtigen Dateien anzufertigen, da im Laufe dieses Vorgangs sämtliche Daten auf Ihrer Festplatte gelöscht werden. Hierzu können Sie das Windows-eigene Backup-Tool verwenden. Dieses finden Sie. wenn Sie im Startmenü nach „Backup“ suchen. Alternativ können Sie Ihre Dateien auf einem der zuvor genannten Cloud-Dienste ablegen.

    Weitere Geschwindigkeitsbremsen in Windows 10

    In Windows 10 wurden verschiedene Spezialeffekte und visuelle Effekte wie Animationen und Schatten hinzugefügt, die viel Rechenleistung in Anspruch nehmen. Ein Deaktivieren dieser Effekte kann zu einer Leistungssteigerung Ihres Windows 10-Systems führen.

    • Geben Sie in der Windows-Suchleiste „Leistung“ ein und wählen Sie die Option „Darstellung und Leistung von Windows anpassen“.
    • Klicken Sie im Reiter „Visuelle Effekte“ auf „Für optimale Leistung anpassen“ und klicken Sie anschließend auf „Übernehmen“. Dadurch werden alle unnötigen visuellen Funktionen deaktiviert, sodass sie Ihren Windows 10-PC nicht mehr ausbremsen können.

    Oftmals sind in Windows 10-Installationen gewisse Standard-Apps enthalten, die Sie, wenn Sie sie nicht verwenden oder benötigen, deinstallieren können, um somit Speicherplatz freizugeben und die Leistung Ihres PCs zu steigern. Einige dieser Apps lassen sich wie jedes andere Programm deinstallieren (siehe oben), bei anderen wird Ihnen ärgerlicherweise keine Option zur Deinstallation auf direktem Wege angeboten.

    Wir empfehlen die Verwendung von CCleaner, wenn Sie Ihren Computer schützen und seine Leistung optimieren wollen. CCleaner sorgt dafür, dass Sie sicherer im Internet surfen können, indem es Ihren Browserverlauf und Online-Tracker löscht, es kann Datenmüll entfernen, welcher wertvollen Speicherplatz auf Ihrer Festplatte einnimmt, es kann Ihre Software aktualisieren und es hilft Ihnen, Ihren PC so zu verwalten, dass er optimal läuft. Sie können CCleaner hier herunterladen.

  • Updates für Ihre gesamte Software mit nur einem Klick NEU

    Veraltete Apps sind ein Sicherheitsrisiko. Veraltete Software kann Schwachstellen aufweisen, die von Cyberkriminellen rasch aufgedeckt und dann unter ihresgleichen verbreitet werden. CCleaner kann Ihre gesamte Software mit einem Klick aktualisieren und schließt Sicherheitslücken, bevor diese entdeckt werden.

  • Award

    Preisgekrönte PC-Optimierung

    Warum ist CCleaner das weltweit populärste und hochgelobte PC-Optimierungs-Tool, dem Millionen von Benutzer vertrauen? Der Grund dafür ist, dass es einfach zu bedienen ist und eine Bereinigung mit nur einem Mausklick bietet, sodass selbst Anfänger ihre Computer in Sekundenschnelle optimieren können. Außerdem enthält es zahlreiche erweiterte Funktionen für fortgeschrittene Benutzer.

  • Speedometer

    Schnellerer Computer

    Ist Ihr Computer langsam? Mit der Zeit sammeln sich auf dem Rechner ungenutzte Dateien und Einstellungen an, die Festplattenspeicher belegen und den Rechner allmählich ausbremsen. CCleaner bereinigt diese Dateien und beschleunigt den Computer innerhalb kürzester Zeit.

  • Shield

    Sicherer surfen

    Werbetreibende und viele Websites protokollieren Ihr Online-Verhalten mithilfe von Cookies, die auf Ihrem Computer gespeichert werden. CCleaner löscht den Suchverlauf Ihres Browsers sowie Cookies, wodurch Ihre Internetaktivitäten vertraulich bleiben und Ihre Identität nicht preisgegeben wird.

  • Error graph

    Weniger Fehler und Abstürze

    Mit der Zeit sammeln sich Fehler und beschädigte Einstellungen in Ihrer Registrierung an, was zu Abstürzen führt. Der patentierte Registry Cleaner von CCleaner bereinigt diesen Datenmüll, wodurch Ihr PC stabiler wird.

  • Dial

    Schnelleres Hochfahren

    Viele Programme werden unauffällig im Hintergrund ausgeführt, wenn Sie Ihren Computer starten. Mit CCleaner kommen Sie schneller zum Arbeiten oder Spielen, indem Sie nicht benötigte Programme deaktivieren können.

Welche CCleaner-Version ist die richtige für Sie?

CCleaner

FREE

 

  • Schnellerer Computer
  • Schutz der Privatsphäre

CCleaner

PROFESSIONAL PLUS

Bester wert

  • NEU: PC Health Check
  • Automatischer
    Software Updater
  • Schnellerer Computer
  • Schutz der Privatsphäre
  • Echtzeitüberwachung
  • Geplante Bereinigung
  • Automatische Updates
  • Premium-Support

Warum sollte man auf CCleaner Professional upgraden?

CCleaner Professional ist die leistungsstärkste Version des berühmten PC-Cleaners von Piriform. Mit diesem Cleaner kann ein langsamer Computer einfach beschleunigt werden und die Privatsphäre bei Ihren Aktivitäten bleibt gewahrt – ganz automatisch und im Hintergrund.

Folgende Funktionen erhalten Sie beispielsweise mit CCleaner Professional:

Automatische Bereinigung

Regelmäßige Bereinigung von Datenmüll, damit Ihr Computer stets stabil läuft

Automatischer Schutz der Privatsphäre

Bereinigt den Verlauf und löscht Cookies, wenn Sie Ihren Webbrowser gerade nicht verwenden

Automatische Updates

Windows und Browser werden ständig weiterentwickelt. CCleaner wird einmal monatlich aktualisiert, um immer auf dem neusten Stand zu sein!

Vorgestellt in

  • BBC
  • The Telegraph
  • The Guardian
  • The Sunday Times
  • The Observer
  • The New York Times
  • The Huffington Post
  • The Washington Post

Auch verfügbar für Android-Geräte!

CCleaner für Android

CCleaner optimiert Ihr Android in Sekundenschnelle. Ihr Gerät wird aufgeräumter, sicherer und schneller

Kostenloser Download
Android Interface

Download von CCleaner, dem weltweit populärsten PC-Cleaner!

... schützt Ihre Privatsphäre und sorgt dafür, dass Ihr Computer schneller und sicherer läuft

Finden Sie heraus, wie Sie mit CCleaner Ihre Firmencomputer optimieren können

Privatanwender klicken bitte hier

[de] Need more information? [de] Talk to our Business Team